×

  Blog

Für die Liebe unterwegs - die 12 Wege zur erfüllten und glücklichen Partnerschaft

Wie erfahre ich mehr über Liebesglück und erfüllte Partnerschaft?

Wir freuen uns, Dich mit diesem Blogbeitrag in unsere 12 Wege-Landkarte  einzuführen. Hier verraten wir Dir mehr über uns und unser Selbstverständnis sowie den Sinn und die Hintergründe des 12 Wege-Programms. Die folgende Übersicht offenbart Dir, wie die einzelnen Wege heißen und welchen vier Regionen sie sich zuordnen lassen.

Außerdem haben wir zu jedem Weg einen Beitrag verfasst. Wenn Du Dich gleich intensiver mit einem Weg beschäftigen und dazu arbeiten willst, kannst Du diesen entweder in der Übersicht oben oder auf unserer Seite "12 Wege zur erfüllten und glücklichen Partnerschaft" anklicken.

Die von Christoph gemalte 12 Wege-Landkarte zeigt, wie unterschiedlich die Wege zum Paarglück aussehen können: Mal sind sie schmal oder breit, lang oder kurz, kurvig  oder gradlinig. Gewisse Wege sind miteinander verwoben, andere stehen für sich. Manchmal hakt es nur auf einem Weg, der den Unterschied zwischen einem erfüllten und einem frustrierten Dasein in der Partnerschaft ausmachen kann. Ab und an gibt es Probleme auf mehreren Wegen gleichzeitig. Jedes Paar hat sein ganz eigenes Wegeprofil. Willst Du mehr über Dein Wegeprofil in der Beziehung herausfinden? Dann nutze unser Tool, um eine zweifache Bestandsaufnahme für die Partnerschaft vorzunehmen.

 Die 12 Beiträge zu den Wegen sind einheitlich aufgebaut und enthalten die folgenden Abschnitte:

Impuls zur Standortbestimmung

Woran Du erkennst, wenn etwas nicht stimmt

Was Du unbedingt wissen solltest

Zeit für Besinnung - unsere Reflexionsfragen

So kommt Ihr voran - unsere drei Tipps

Was uns persönlich bewegt - zwei Statements von uns zu dem Weg

Für wen und wofür ist das 12 Wege-Programm?

Du bist hier richtig, wenn Du Dich in Sachen Liebe auf den Weg machen willst, um zu verstehen, zu lernen, zu wachsen und auch praktisch tätig zu werden. Wenn Du auf dem Weg steckengeblieben oder von ihm abgekommen bist. Wenn Du vor der Wahl stehst, wie es weitergehen soll.

Nutze die 12 Wege-Landkarte, um Dich in Deiner Beziehungsfähigkeit und damit auch Deine Chancen auf Erfüllung zu stärken – durch Verständnis und Wertschätzung für Dich selbst, für Deinen Mann oder Deine Frau, für Euch als Paar und für die Mitwelt, in der Ihr lebt!

Fürs Vorankommen im Duo oder Solo

Am meisten kannst Du aus dem Programm herausholen, wenn Du in einer Paarbeziehung bist, Dein Partner bzw. Deine Partnerin ebenfalls offen für die Inspirationen ist und beim Lesen, Besinnen und Ausprobieren mitmacht. Du bist hier genauso richtig, wenn Dein/e Partner/in erst mal nicht mitziehen will. Übernimm´ die Verantwortung, übernimm´ die Führung und setze Deine Überzeugungskraft oder Verführungskünste ein, um ihn/sie zu gewinnen! Wenn er/sie total blockiert, kannst Du das Programm immer noch für Dich nutzen.

Falls Du noch oder wieder Single bist, erkennst Du besser, weshalb eine frühere Beziehung gar nicht erst zustande gekommen bzw. gescheitert ist und worauf es künftig ankommt.

Zum Aufwachen oder für den Feierabend

Alle Beiträge zu den 12 Wegen sind Bewusstseinsbildung. Sie schärfen gleichermaßen den Blick aufs Ganze wie aufs Detail und können auf diese Weise helfen, die Brille des Vorurteils und der Schuldzuweisung abzulegen. Entweder unterstützen sie Dich bzw. Euch zu erkennen, wo es angebracht oder gar höchste Zeit ist, um der Abwärtsbewegung oder Auseinanderentwicklung entgegenzuwirken. Oder Du kannst bzw. Ihr könnt anhand der vorgestellten Wege würdigen und feiern, welche Wegstrecken Ihr schon gemeinsam zurückgelegt und welche Herausforderungen Ihr unterwegs gemeistert habt. In jedem Fall lädt Dich das Programm dazu ein, ganzheitlich und differenziert Bilanz zu ziehen.

Für die Rückschau und Vorschau

Außer für die Standortbestimmung und die Rückschau auf Gewinne und Verluste eignen sich die Beiträge auch, um in die Zukunft zu blicken. Ihr könnt Euch leichter auf anstehende Veränderungen und Herausforderungen einstellen, mehr Bewusstsein für die Stolpersteine und Fallen entwickeln, denen Ihr künftig besser aus dem Weg geht, und Voraussetzungen für mehr Liebe und Lebendigkeit in der Beziehung schaffen.

Für „frische“ und „gereifte“ Paare

Das Programm ist für Jung und Alt, für Menschen, die erst seit kurzem oder schon lange zusammen sind. Wenn Deine Liebesbeziehung jüngeren Datums ist, lohnt sich die Auseinandersetzung mit den 12 Wegen insbesondere, um eine gute Entscheidung für oder gegen die Beziehung zu treffen, um die Unsicherheiten des Anfangs zu überwinden oder um klassische Hindernisse gar nicht erst entstehen zu lassen. Wenn Du schon lange mit Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin durchs Leben gehst, dann nutze die 12 Wege-Landkarte, um Dir frische Impulse zu holen oder um zu retten, was auf dem Spiel steht. Oder notfalls, um für alle Beteiligten zu einem guten Ende zu kommen.

Für mehr Reichtum im Leben

Die Paarbeziehung ist die wichtigste Beziehung, die wir kennen. Ohne Paarbeziehung gäbe es keine menschliche Evolution. Nirgendwo im Leben kannst Du mehr und länger Reichtum und Fülle erfahren als ebendort, und nirgendwo im Leben kannst Du bitterere Verluste erleiden – je nachdem, wie Du bzw. Ihr Wertschätzung lebt. Reich fürs Leben durch Wertschätzung - so lautet das Leitmotiv für all unsere Arbeitsbereiche. Deshalb wollen wir auch alle Menschen mit Paarthemen dafür begeistern.

Wann kann ich das Programm für mich nutzen?

Wir haben dafür zwei Möglichkeiten im Sinn, wie Du Dich als Schatzsucher auf den Weg machen kannst.

  1. Du nutzt die 12 Wege unmittelbar als Inspirationsquelle und Hilfe zur Selbsthilfe.
  2. Ihr nehmt die 12 Wege-Landkarte als Einstieg, um dann später mit der „PaarZeit zu zweit“ genau an den Punkten anzusetzen, wo Euer größtes Entwicklungspotenzial für Eure Paarbeziehung liegt.

Für die Liebe unterwegs zu sein, kann sehr lustvoll werden. Sieh´ es als Teil des großen Spiels, das Leben heißt, und werde spielerisch! Und zwar ohne Verlust an Ernsthaftigkeit. Denn jedes echte Spiel ist auch ernsthaft – so lehren es die Studien über das Spielen (Gerald Hüther und Christoph Quarch: Rettet das Spiel! Weil Leben mehr als Funktionieren ist. München 2016).

Warum überhaupt Wege?

Der Titel dieses Blogbeitrags „Für die Liebe unterwegs“ spielt bereits auf das Bild des Weges an. Wir verwenden es bewusst. Denn alle Menschen haben ihren Lebensweg zu gehen – vom Anfang bis zum Schluss. Und alle Menschen brauchen auf dem Weg die Liebe, sei es die Liebe, die sie schenken wollen, sei es die Liebe, die sie empfangen wollen.

Die größte Liebessehnsucht richtet sich dabei meistens auf die Partnerschaft. Sobald sie ein Paar geworden sind, teilen Mann und Frau – oder auch Frau und Frau und Mann und Mann - ihren Lebensweg, mindestens ein Stück des Weges, maximal den Großteil des Lebens(ver)laufs. Aus zwei verschiedenen Lebenswegen wird ein gemeinsamer Weg bis zur Trennung zu Lebzeiten oder durch den Tod.

Was davor war, wirft sein Licht und seinen Schatten auf den Weg zu zweit voraus. Im Grunde beginnt die spätere Paarbeziehung schon im Elternhaus oder auch im Klassenzimmer, in der Tanzstunde, in der Disco oder im Verein. Alle Erfahrungen, die Du dort gemacht hast, färben auf Deine Vorstellungen von Partnerschaft ab und fließen auch in die reale Beziehung ein.

Was danach kommt, trägt die Spuren jeder Deiner vorangegangenen Beziehungen in sich. Jede hinterlässt eine kleinere oder größere Prägung, sei es einen bitteren Nachgeschmack, eine vorübergehende Leere, ein ungewohntes Freiheitsgefühl, eine schöne Erinnerung oder neue Wünsche und Hoffnungen.

So gesehen bist Du das ganze Leben für die Liebe unterwegs, ob selbstgewählt oder unfreiwillig als Single, ob in kurzen Liebschaften oder in langjähriger Partnerschaft.

Wenn es also ein Weg ist, eine/n Partner/in zu finden, bei ihm zu bleiben, mit ihr zu neuen Ufern aufzubrechen oder vom ihm wieder loszukommen, braucht es zwei Menschen, die wirklich bereit sind zu gehen – aufeinander zu, miteinander oder auseinander. Der Weg ist zum Gehen da. Umso mehr als er in Wirklichkeit die besagten 12 Wege umfasst. Im Bewusstsein dieser Wege brauchst Du nicht blind durchs Leben zu gehen, sondern kannst bewusst wählen.Das Bild vom Weg und Gehen transportiert auch unsere Idee von Entwicklung: Entwicklungen vollziehen sich nur selten als einmalige Durchbrüche oder Quantensprünge, sondern in einem längeren Prozess mit wechselnden Rhythmen. Das Vorwärtskommen auf dem Weg schließt die Bewegung und das Innehalten, den Fortschritt und Rückschritt, das Auf und Ab, die Gerade und den Irrweg, die Beschleunigung und Stagnation, das Vorauseilen und Hinterherhinken ein, manchmal auch Luftsprünge, Seitensprünge und Absprünge.

Oft genug befinden sich die Paare auf dem berühmten „Holzweg“. Oder sie sind im Alltagstrott unterwegs, im Hohlweg auf den Funktioniermodus getrimmt und vom bunten Leben abgetrennt. Oder sie haben sich im Nebel verlaufen oder tappen im Dunklen. Das Programm erhellt den bisherigen Weg und dient als Wegweiser an den entscheidenden Weggabelungen.

Was macht das Programm besonders?

Unser Erfahrungswissen über Paarwege ist also zu zwölf Paketen zusammengeschnürt. Es stammt aus 30 Jahren systemischer und persönlicher Begleitung von Frauen und Männern, die noch mehr von der Liebe entdecken wollen. Und es stammt aus 36 Jahren Paarbeziehung „Karin und Christoph“, die uns in Liebe verbinden. Das Verbindende ist das, wo wir uns am besten auskennen. Das Verbindende zwischen Dir und Deinem Partner bzw. Deiner Partnerin noch mehr zu entdecken und zu stärken – darin liegt unsere besondere Kraft.

Eine Schlüsselrolle beim hier versammelten Wissen um Wege spielt die systematische Erfassung und Auswertung von 200 Episoden rund um Partnerschaft aus den letzten drei Jahren, deretwegen die Betroffenen in Paar-, Einzel- oder Gruppenarbeit unsere Unterstützung in Anspruch nahmen. Hinzu kommt, dass wir beide, Karin und Christoph, die 12 Wege mit Freude und Begeisterung immer wieder selbst entlanggehen und die Wirkung der Wanderungen auf immer wieder neue Weise am eigenen Leib erfahren. Diese Erfahrung ist für uns ein großer Schatz.

Aus unserem systemisch-ganzheitlichen Selbstverständnis heraus liegt uns noch folgender Hinweis am Herzen: Die Störung, die Dich oder Euch in die Gänge bringt, kann sich auch außerhalb der Partnerschaft bemerkbar machen, z.B. in Form von körperlichen Beschwerden, Schwierigkeiten bei oder mit den Kindern oder Problemen in der Arbeit. Umgekehrt kommt mehr Wohlbefinden in der Partnerschaft nicht nur Dir selbst und Deinem/r Partner/in zugute, sondern entlastet auch die Angehörigen und strahlt positiv auf die Umgebung aus.

Zwei, die aus ihrer Liebe füreinander schöpfen, bringen ihren Mitmenschen Entspannung und Frieden, brauchen weniger Ersatzbefriedigung im Außen und tragen dadurch womöglich zum Abbau von überflüssigem Konsum und entsprechenden Umweltbelastungen bei. „Das Private ist politisch“ – so hieß eine emanzipatorische Parole der Frauenbewegung und neuen sozialen Bewegungen im letzten Jahrhundert. Dieses Motto hat unser Leben geprägt und fließt nach wie vor in unsere Arbeit mit Menschen und Organisationen ein.

Welcher Weg ist für mich bzw. für uns wichtig?

Vielleicht hast Du beim Blick auf die 12 Wege einen spontanen Impuls:

Welcher Weg ist für Dich der dringlichste?

Welcher fällt Dir am leichtesten?

Welcher lockt Dich am meisten?

Was meint Dein/e Partner/in dazu?

Oder brauchst Du mehr Information? Jeder Beitrag zu den 12 Wegen enthält einen Leitsatz und eine Kardinalfrage. Sie liefern Dir erste Anhaltspunkte dafür, wo Du selbst auf dem jeweiligen Weg stehst. Die Kardinalfrage ist so formuliert, dass es Dir schwerfallen soll, vage zu bleiben, wenn Du sie für Dich beantwortest. Wenn Du willst, kannst Du auch mit unserem Paar-Tool arbeiten, mit dessen Hilfe Du eine zweifache Standortbestimmung für Deine Partnerschaft vornehmen kannst.

Wenn Du dazu bereit bist, Deiner Intution zu vertrauen, erstelle Dir selbst die Kartensammlung zu den zwölf Wegen. Die Anleitung dazu findest Du hier. Ziehe eine Weg-Karte daraus. Vor jeder Ziehung sollte eine klare Frage gestellt werden. Hier sind ein paar Angebote:

Mit welchem Weg fange ich (fangen wir) am besten an?

Wo erwarten mich (meinen Mann, meine Frau) die größten Schätze?

Welcher Weg bringt uns am weitesten voran?

Ganz egal wie Du bestimmt hast, dass ein Weg für Dich wichtig ist – wir freuen uns, wenn Du nun Lust hast, in die Gänge zu kommen. Schon das erste Gespräch darüber, welcher Weg warum bedeutsam ist, bietet die Chance, Dich und Deine/n Partner/in in Bewegung zu bringen.

Noch ist es Zukunftsmusik – doch in absehbarer Zeit wollen wir auch sog. systemische Selbstaufstellungs-Formate ins Netz stellen, mit denen Du sowohl eine Wegwahl treffen als auch auf den Wegen vorwärtskommen kannst.